Den Geist von LEBENSRÄUME fortführen

Das gefällt mir an LEBENSRÄUME

Das Unternehmen hat tolle und engagierte Mitarbeiter. Sie sind begeisterungsfähig und hoch motiviert. Mich fasziniert die Herausforderung, für Menschen mit psychischer Erkrankung und Behinderung zeitgemäße Angebote zu entwickeln, Betroffene individuell zu fördern und zu unterstützen, nützliche Dienste in guten Betrieben und Einrichtungen zu leisten.

Den Tag verbringe ich mit

viel Arbeit. Ich bin bei LEBENSRÄUME seit jeher sehr engagiert. Nebenbei unterrichte ich an der Frankfurt University angehende Sozialarbeiterinnen, beteilige mich an der Entwicklung der Sozialwirtschaft. Zu meinen übrigen Interessen gehören Laufsport, Jazzmusik und Naturwissenschaften.
 

Klaus-D. Liedke, 64, ist Vorstandsvorsitzender der Stiftung LEBENSRÄUME Offenbach am Main und Geschäftsführer des Verbundes sozialpsychiatrischer Angebote, VERSA Rhein-Main GmbH. Er entwickelt sozialwirtschaftliche Konzepte und unterrichtet an Hochschulen der Sozialen Arbeit.

 

Soziale Arbeit heißt für mich

Entsprechend dem Slogan von LEBENSRÄUME „Soziale Dienste für Mensch und Gemeinschaft“ muss man drei Hauptaufgaben versehen: Die Bedürfnisse und Hilfebedarfe des Einzelnen sind zu erfüllen. Gesellschaft und Gemeinde sollen ihre benachteiligten Mitbürger unterstützen und die nötigen Ressourcen bereitstellen. Soziale Arbeit wird in Betrieben gemacht, die verantwortungsvoll wirtschaften müssen. Die Interessen sind nicht gleich, Konflikte müssen gelöst werden. 

Wohnen / Arbeiten bedeutet für mich

Wohnen ist der Mittelpunkt des Lebens. Hier verbringt man sonst freie Zeit allein, in der Familie, mit Partnern oder in naher Gemeinschaft. Der eigene Haushalt wird geführt, man kann sich zurückziehen, Kräfte sammeln und das Leben draußen vorbereiten. Arbeit ist für jeden Menschen existenziell und hat vielfache Bedeutung: sie sichert bestenfalls ein auskömmliches Einkommen, fordert Körper und Geist, erfüllt Tage und Jahre mit wichtigem Sinn, verschafft soziale Kontakte, fördert und fordert die persönliche Entwicklung heraus. Man muss auf die Balance achten.

Was ich noch sagen möchte

Mein hauptamtliches Berufsleben neigt sich nach 35 Jahren bei LEBENSRÄUME im nächsten Jahr zu Ende zu. Ich wünsche und hoffe, dass der Geist von LEBENSRÄUME nach meiner Ära erhalten bleibt und weitergelebt wird.