19. Oktober 2018

Besucher empfangen Stadträtin

Kürzlich sprachen die Besuchersprecher der LEBENSRÄUME Tagesstätte Offenbach mit der neuen Sozialdezernentin Sabine Groß und dem Abgeordneten im Deutschen Bundestag Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, sowie zwei weiteren Politikern. Die Sozialpolitiker von Bündnis 90/Die Grünen hatten sich angemeldet, um den Alltag der Menschen in der Tagesstätte näher kennenzulernen. Im Besonderen waren die Politiker daran interessiert, welche Teilhabemöglichkeiten Menschen mit psychischen Erkrankungen in der Stadt vorfinden. 


Die Tagesstättenbesucher demonstrieren ihr Arbeitsangebot  

Die drei Tagesstättensprecher hatten sich intensiv auf das Gespräch vorbereitet und führten die Gäste durch die neuen Räumlichkeiten in der Darmstädter Landstraße. Im großen Arbeitsraum demonstrierten sie anschaulich das individuell auf Besucher abgestimmte Arbeitsangebot und ließen die Stadträtin einzelne Arbeitsschritte selbst ausprobieren. 


Stadträtin Sabine Groß konzentriert bei ihrer Arbeitsprobe

Im Obergeschoss zeigten sie den Sozialpolitikern die neue Trainingsküche und beschrieben das Frühstücksangebot und den Mittagstisch. Die Besucher übernehmen selbst Verantwortung für das tägliche Frühstücksbuffet, kaufen frische Brötchen und Wurst ein. Wöchentlich erstellen sie einen Speiseplan und bereiten täglich mit Unterstützung ein frisches Mittagsessen für die Tagesbesucher zu. Das gemeinsame Essen wird in der Cafeteria serviert, bei schönem Wetter können sich die Besucher eine geräumige Terrasse nutzen. 


Dr. Strengmann- Kuhn (rechts) sieht und hört genau hin

Im Anschluss des Rundgangs wurden die Gäste zu Kaffee und Kuchen in die Cafeteria eingeladen. Die Tagesstättensprecher tauschten sich in einem ausführlichen Gespräch mit den Gästen über das Angebot der Tagesstätte und ihre entstandenen Sozialkontakte aus. Ein wichtiges Thema war auch die Mobilität. Eine Besucherin erzählte, dass sie einen langen Weg mit dem Bus zurücklegen muss. Sie sprach darüber, dass sie anfangs starke Ängste hatte und nicht alleine fahren konnte. Mithilfe eines gemeinsamen Fahrtrainings kann sie mittlerweile die Fahrt bewältigen. Gesprochen wurde auch über das knappe therapeutische Entgelt für die geleistete Arbeit und das Firmen die Arbeitsaufträge zu knapp bezahlen. 

 
Vor dem sonnigen Herbstbild in der Tagesstätte von links: Jens Weissenberg (Bündnis 90/Die Grünen), Andrea Buchert (Ressortleiterin Tagesstätte), Mieke Steilberg (Betriebsleiterin Stadt Offenbach), Christoph Wutz (Vorsitzender Stiftung LEBENSRÄUME), Sabine Groß und Dr. Strengmann-Kuhn

Die Tagesstättensprecher freuten sich sehr über den Besuch. Sie konnten mit den Politikern  authentisch über ihre Erfahrungen in der Tagesstätte sprechen und deutlich machen, wie wichtig für ihren Lebensalltag die Tageseinrichtung ist. Beide Seiten betonten die angenehme Atmosphäre und den wertschätzenden Umgang miteinander. Die Stiftung LEBENSRÄUME bedankt sich bei den Sozialpolitikern für den Besuch und das mitgebrachte Interesse.