Ich musste lernen, über meine Probleme zu reden

Das gefällt mir an LEBENSRÄUME

Bei Fragen oder Problemen kann ich mich jederzeit an Lebensräume wenden. Die Betreuung beim Projekt All inklusiv besteht sogar noch dann,  wenn man mit Unterstützung der Arbeitsberater einen Job gefunden hat. Das ist für mich, mit einem GdB von 50,  ein sehr beruhigendes Gefühl.

Den Tag verbringe ich mit

Seitdem ich im Caricatura Museum tätig bin,  meistens mit arbeiten. Im Museum ist gerade an den Wochenenden starker Betrieb. Und wenn am letzten Samstag im Monat der Eintritt frei ist, haben wir mit über 300 Besuchern Hochbetrieb. Dennoch nehme ich mir jedes Wochenende Zeit für meine beiden Söhne, 20 und 22 Jahre alt. 

Nicolaus Rath, 56, arbeitet seit 2018 im Caricatura Museum für Komische Kunst in Frankfurt. Der gelernte Hotelfachmann und Fachwirt für Facility Management hat seine neue Tätigkeit trotz längerer Auszeit durch Arbeitslosigkeit und Depression mit 56 Jahren bekommen. Im Caricatura ist er wieder aufgeblüht. Zweimal wöchentlich tanzt er Standard und Latein, fährt regelmäßig Rad und hat mit Golfen begonnen.     

Psychosoziale Hilfe bedeutet für mich

Mittlerweile verfüge ich über ein sehr gutes Hilfsnetzwerk. Ich kann mich jederzeit an meinen Hausarzt, an meinen Psychologen und an Lebensräume wenden. Für mich als  Sicherheitsmensch ist das entlastend und beruhigend zugleich.

Arbeiten / Wohnen bedeutet für mich

Ich liebe meine Wohnung im Hinterhaus. Ich bin von Geräuschen abgeschirmt, habe nette Mitbewohner im Vorderhaus und einen freundlichen Vermieter. Ich kann laut Musik hören, bei schönem Wetter in den Garten gehen, mich sonnen oder Golfabschläge üben. 

Meine Arbeitslosigkeit war ein Auslöser für meine Depression. Ich identifiziere mich über Arbeit. Mittlerweile habe ich aber auch gelernt, dass Arbeit nicht alles ist; dadurch bin ich viel zufriedener geworden.

Was ich noch sagen möchte

Ich musste lernen, über meine Probleme zu reden. Als Gute-Laune-Mensch fiel mir das nicht leicht. Das kann ich jedem nur empfehlen, bevor das große Loch kommt – und das hat auch mich getroffen.